Hotel Krone Tübingen

Unser Unternehmensleitbild

Unsere soziale Verantwortung

Ökonomie:

Ein positives Betriebsergebnis ist die sozialste aller Verantwortungen. Nur dadurch werden die Arbeitsplätze im Hotel Krone langfristig abgesichert und das Unternehmen bleibt wettbewerbsfähig.

Mitarbeiter:

Ein positives Betriebsklima ist alleroberste Priorität. Nur wer Spaß an der Arbeit hat, kann mit Freude und Herz ein guter Gastgeber sein. Um den stets steigenden Erwartungen gerecht zu werden, bilden wir uns im Rahmen der LUDWIGs Akademie regelmäßig und gezielt fort. Ein outsourcing von Dienstleistungen an Fremdfirmen lehnen wir kategorisch ab.

Gäste:

Getreu dem Motto „we are ladies and gentlemen serving ladies and gentlemen“ begegnen wir unseren Gästen auf Augenhöhe. Immer vorrangig bemüht die Wünsche unserer Gäste abzulesen und ihre Anfragen bestmöglich erfüllen zu können.


Umwelt und soziale Verantwortung:

Ökologisches Handeln und soziale Verantwortung ist fester Bestandteil unseres unternehmerischen Erfolges.

Hier ein Auszug unsere Aktivitäten diesbezüglich:

  • Recup
    Mehrweg-Bechersystem für Coffee to go, wir verwenden keine Einwegbecher mehr
  • Strom
    in unseren Steckdosen fliest Ökostrom, die Beleuchtung haben wir auf LED umgestellt
  • Heizung
    Wir verwenden Fernwärme vom regionalen Anbieter, den Tübinger Stadtwerken
  • Müll
    Wir arbeiten hart daran unnötigen Müll zu vermeiden. Organische Abfälle werden mit dem Unternehmen Refood in umweltfreundliche Energie umgewandelt
  • CO2 Foodprint
    Unsere Gäste haben die Option klimaneutral zu übernachten
  • E-Tankstelle
    Wir bieten unseren Gästen, die mit E-Fahrzeugen anreisen eine kostenlose Lademöglichkeit

Kooperationen mit regionalen Kunst-, Sport- und Kulturtreibenden: d.a.i., Zimmertheater, Landestheater Tübingen LTT, Sportverein TSG Tübingen, Sportverein Tigers Tübingen/SV03, Jazz im Prinz Karl, sozio-kulturelles Zentrum Sudhaus

Unterstützung sozialer Projekte: Benefizveranstaltung „Ein Hospiz für Tübingen“, Weihnachtsfeier „Frauen helfen Frauen“